Grundner-Culeman: Oktober 2009 Archive

Immer wieder findet man auf Webseiten "Allgemeine Geschäftsbedingungen" oder "Datenschutzerklärungen" wie diese:

„Diese Website benutzt Kugel Analytics, einen Webanalysedienst der Kugel GmbH („Kugel"). Kugel Analytics verwendet sog. „Cookies", [...]

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Kugel in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden."

Hier wird unterstellt, man gebe irgendwelche Willenserklärungen ab.

Wie bei der deutschen Domainregistrieungsgenossenschaft, wenn man wissen will, auf wen eine Domain registriert ist. Man muß nach der Eingabe einer Domain auf einen Knopf klicken, wodurch man sich angeblich mit irgendwelchen Nutzungsbedingungen einverstanden erklärt.

"Durch das Betätigen des untenstehenden Buttons [...] versichern Sie, dass Ihrerseits ein berechtigtes Interesse vorliegt und Sie die ausgegebenen Daten nur zu diesen Zwecken nutzen werden. Ihnen ist bekannt, dass sich die [Genossenschaft] vorbehält, bei Missachtung dieser Versicherung rechtliche Schritte einzuleiten und Sie von der Nutzung der whois-Abfrage auszuschließen."
Oft kommt das auch bei Inbetriebnahme einer Software vor: Man klickt auf einen Knopf und soll angeblich damit erklären, daß man mit allen möglichen Dingen einverstanden ist, Lizenzen zur Kenntnis genommen hat etc.

Das ist alles Unsinn.
 
  • Willenserklärungen sind solche, die vom Erklärenden als rechtlich verbindliche Äußerungen gewollt sind, die jemandem anderen zugehen sollen. Daran fehlt es aber völlig: Weder bei der Eingabe einer Domain noch bei Besuchen einer Webseite will ich irgendeine Erklärung abgeben oder habe auch nur die Vorstellung davon, daß jemand von mir eine Erklärung erhält. Ich will nur die Webseite lesen oder wissen, auf wen die Domain eingetragen ist, oder daß die Software auf meinem Gerät läuft, sonst garnichts. Ich klicke doch selbstverständlich auf alles, was sich da bewegt, um zum Ziel zu kommen, und sage nichts und weiß, daß niemand je etwas von dem Klick wahrnimmt.
  • Und das ist selbstverständlich. Sodaß die Leute, die sich als Empfänger irgendwelcher verpflichtenden Erklärungen der Leser ihrer anspruchsvollen Zeilen aufspielen, sich nach Treu und Glauben und mit Rücksicht auf die Verkehrssitte nicht ernsthaft auf den Wortlaut ihrer Zumutungen berufen können.
Von diesen Webseitenbesuchen oder Klicks läßt sich rechtlich nichts, aber auch garnichts, ableiten.
"Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um."
Wolf Biermann,
nach Pfannschmidt
Forum der Psychoanalyse 1987 3:205



"Do something you're not ready to do. In the worst case, you'll learn something about your limitations."
Marissa Mayer, nach Sally Singer, machine dreams in: Vogue (USA) August 2009, p. 142, [145]
 




"Charakter ist eine erstarrte Verwüstung."
unbekannt


Über dieses Archiv

Diese Seite enthält aktuelle Einträge von Grundner-Culeman über Oktober 2009.

Grundner-Culeman: September 2009 ist das vorherige Archiv.

Grundner-Culeman: November 2009 ist das nächste Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.