Februar 2010 Archive

Mein Freund SvB meint, mein Blog sei eher eine Art Zettelkasten. Mag sein. Vielleicht entsteht aus der einen oder anderen Notiz einmal etwas, so wie eine Flasche Rotweins, die man in den Keller legt und dann vergißt.

Hier weitere Schnipsel, Gegenstand von Gesprächen, die ich in der letzten Tagen geführt habe, oder - der Satz von Karl Marx und der Satz von Kissinger - irgendwo gefunden.


------------------------------ schnipp -------------------------------


Ernst Jünger unterschied drei Phasen des ersten Weltkrieges:
  1. die erste Phase des klassichen ritterlichen Kampfes
  2. die zweite des Kampfes mit Maschinen
  3. die dritte der Materialschlacht


------------------------------ schnipp -------------------------------


Goethe:
"Die angenehmsten Gesellschaften sind die, in welchen eine heitere Ehrerbietung der Glieder gegeneinander obwaltet."
Maximen und Reflexionen

------------------------------ schnipp -------------------------------


Ein Lehrer:
"Unsere Gymnasien sind heute Realschulen."


----------------------------- schnipp -------------------------------


"Ein Rat entscheidet, ein Beirat berät."


----------------------------- schnipp -------------------------------


Karl Marx an Sophie Gräfin von Hatzfeld, Brief vom 16. Oktober 1864:

Er sei skeptisch. "Skepticismus nicht an der Sache, auch nicht am schließlichen Sieg unserer Ansichten, wohl aber Zweifel an den Massen u. den Leitern dieser Massen"

----------------------------- schnipp -------------------------------


"Erst wenn es um unbedeutenden Kleinkram geht, werden Auseinandersetzungen
wirklich bitter."
Henry Kissinger zugeschrieben



----------------------------- schnipp -------------------------------

Von 160.000 Tonnen Goldes in der Welt
ist knapp die Hälfte
reine Wertanlage in Tresoren,
die andre Hälfte ziert als Schmuck.
Wenn Kunden von einem Internetprovider erwarten, daß dieser eine Vereinbarung unterschreibe, kraft derer er sich verpflichte, sorgfältig mit den ihm anvertrauten Daten umzugehen, dann ist das etwa so, als wenn man vom Wasserwerk vor Abschluß eines Abnahmevertrages verlangte, daß es eine Vereinbarung unterschreibe, daß es sich ausdrücklich verpflichte, nur sauberes Wasser zu liefern; oder von einem Lehrer, daß er sich ausdrücklich verpflichte, seine Schüler nicht unsittlich zu berühren; von einem Lektor, daß er sich ausdrücklich verpflichte, keine Rechtschreibfehler durchzulassen; oder von einem Chirurgen, daß er sich ausdrücklich verpflichte, am Herzen nur keimfrei zu operieren.

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält alle Einträge von Blog von Alexander Grundner-Culemann von neu nach alt.

Januar 2010 ist das vorherige Archiv.

April 2010 ist das nächste Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.