Wollen

Mein lieber Bruder Ärgerlich
hat hat alles, was er will,
was er will, das hat er nicht,
was er hat, das will er nicht.
Mein lieber Bruder Ärgerlich
hat alles, was er will.
Kinderreim

Hier wird der Begriff wollen quasi aufgelöst.

Dabei kann man an Petrus, Röm. 7,19, denken:

„Das Böse, das ich nicht will, das tue ich."

Oder an Petrarca 1 Canz 17,8,10:

"E veggio 'l meglio ed al peggior m' appiglio."
(Und ich sehe das Bessere und ergreife das Schlechtere.)
 Aus:Thesaurus Proverbiorum Medii Aevi
von Samuel Singer, Werner Ziltener, Christian Hostettler, Kuratorium

1 TrackBacks

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Wollen

TrackBack-URL dieses Eintrags: http://www.ment.de/blog/mt-tb.cgi/94

Zum Entwurf eines § 131a StGB von Blog von Alexander Grundner-Culemann zu 17.05.09 12:50

Der Freistaat bringt einen Gesetzesentwurf ein zum Verbot von bestimmten Computerspielen. Dessen erster Satz zeigt, welcher Haltung dies entspringt. Wenige Jahre nach den Bluttaten in Bad Reichenhall 1999 und in Erfurt 2002 sind die Bürgerinnen und Bür... Mehr

1 Kommentare

Oder an: "video meliora proboque,
deteriora sequor"
Ovid, Metamorphosen VII,20 f.
(http://www.sacred-texts.com/cla/ovid/meta/metal07.htm) Oder, wie auch Ovid sicherlich, an Euripides, Medea, 1078 f.

Alles geklaut ;-))


Der Bruder Ärgerlich ist übrigens ein enger Verwandter des "Hans im Schnakeloch" (http://www.mediaculture-online.de/Hans_im_Schnakenloch.751.0.html), Hörprobe: http://www.ritterlieder.de/Musikproben/Eppelein___Hatz_-_Hans_im_Schnakenloch.mp3

Jetzt kommentieren

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Grundner-Culeman vom 12.03.09 10:59.

Unsere Zeit ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Zum Entwurf eines § 131a StGB ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.