Staat und Stil

| | Kommentare (1) | TrackBacks (0)
Merkwürdige Zeiten erleben wir mit dem deutschen Staat.

Er findet es einerseits richtig, schwerwiegende Befehle auf Samtpfötchen daherkommen zu lassen:

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Zusammenhang mit hier zu führenden Ermittlungen bitte ich unter Hinweis auf § 113 TKG, §§ 161, 163 StPO um Bekanntgabe der Nutzer folgender IP-Adresse: 123.456.78.9
Für Ihre Bemühungen besten Dank.
Mit freundlichen Grüßen
i.A.
[Unterschrift]
Polizeihauptkommissar

Hier wird im Namen der Allgemeinheit erwartet, daß man ohne Benachrichtigung des Betroffenen (§ 113 Absatz 1 am Ende TKG) mal so eben verrät, wer wann mit welchem Rechner im Internet war - ein beträchtlicher Eingriff in die Rechte des Betroffenen mit für diesen, vor allem aber für den Empfänger des Schreibens unabsehbaren Konsequenzen.

Gleichzeitig bedient sich der deutsche Finanzminister gegenüber einem befreundeten Staat einer Wortwahl ("Zuckerbrot ..."), die vor den Kopf stoßen muß.

Beides ist bar jeden Stils und dazu falsch, weil kurzsichtig.

0 TrackBacks

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Staat und Stil

TrackBack-URL dieses Eintrags: http://www.ment.de/blog/mt-tb.cgi/56

1 Kommentare

Aber wir wissen doch keinesfalls, wer da im Internet war. Wir wissen nur, wer die Rechnung bekommt. Und manchmal wissen wir auch, dass der vermeintliche Urheberrechtsstörer ein Drucker ist (vgl. heise.de). Auch Drucker haben Rechte!

In diesem Sinne: Gut gebrüllt, Löwe, bin ja völlig Ihrer Meinung.

Jetzt kommentieren

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Grundner-Culeman vom 23.10.08 19:55.

Zero ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Radio Eriwan ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.