April 2008 Archive

  • Franz Josef Strauß
  • J.F.Kennedy
  • Nënë Tereza (Mutter Teresa)
Am besten gefällt mir:

Wie genau der ifo-Geschäftsklima-Index die tatsächliche Konjunktur darzustellen in der Lage ist, beeindruckt immer wieder. Es werden ja nur 7.000 Unternehmen gefragt.

Bei dieser Gelegenheit gratuliere ich Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Werner Sinn zum Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst, der ihm am 17. April vom Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen wurde.

Ich pflege auch einen Blick auf die Entwicklung der Transportkosten zu werfen: Das sind Fakten und keine Stimmungen.

pra schreibt in der NZZ Nr. 92 vom 21.4., p. 9:

"Die über die internen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gewöhnlich gut informierte «[...] Zeitung» ..."

Ich hebe hier einmal hervor:

"Die über die internen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gewöhnlich gut informierte «[...] Zeitung» ..."

Was schreibt diese?

"Ein [...]-Manager hat ausgesagt, N.N. habe ihn und einen Kollegen angehalten, fragwürdige Provisionszahlungen vorzunehmen. Der [...]-Manager sagte am Mittwoch als Zeuge bei der Staatsanwaltschaft München I aus. Dabei berichtete er den Ermittlern, er sei in den Jahren 2002 und 2003 intern gedrängt worden, eine fragwürdige Provisionszahlung vorzunehmen. Es sei um ein Großprojekt von [...] in A[...] gegangen.

Im Auftrag [...]. Der Münchner Staatsanwaltschaft liegen Hinweise vor, dass für diesen Auftrag Schmiergeld an Regierungsvertreter geflossen sein soll."

Und so fort. Namen stehen in dem Artikel der Zeitung ausgeschrieben.

Einige Staatsanwälte plaudern offenbar aus den Akten. Das erinnert mich an die Hausdurchsuchung bei einem bedeutenden Wirtschaftsführer durch die Finanzbehörden im Februar, die von den Beamten geradezu inszeniert worden war.

An Phantasie fehlt es den Verantwortlichen. Sie haben keine Vorstellung davon, was es für ein Gemeinwesen bedeutet, wenn das Vertrauen in seine mit besonderer Macht ausgestatteten Exponenten verlorgengeht.

... die Staatsmacht war sicherlich auch bewaffnet. Und doch war sie geräuschlos verdampft.
Reinhard Knisch, in : Herbst '89, Die Wende in Rostock, Rostock 1999, p. 64




Ich schreibe mit einer alten mechanischen Schreibmaschine, weil mir die skulpturale Art gefällt, mit der die Buchstaben auf die Seite gehämmert werden.
Don DeLillo



Ruhig bleiben,
Tee trinken,
nicht aufregen.
Rupp László




Anteil der Chinesen an der Weltwirtschaftsleistung:
  • Im Jahre 1820: ein Drittel
  • Heute: ein Sechstel
nach pfi, NZZ 90,2008, p. 10; Angus Maddison, OECD, Paris 2007
Führers Geburtstag.

"Das beste, was zu Hitler geschrieben worden ist, ist von Sebastian Haffner, Anmerkungen zu Hitler."

"Wieso, hast du das andere schon alles gelesen?"


Agenturen sind sie nicht, denn sie tun nichts. Sie kreieren eine Datenbank, mit deren Hilfe die Leute dann aufeinander losgehen.

Es ist der blanke Horror. Die  angebotenen Mechanismen  sind so angelegt, daß diejenigen, die sich darauf einlassen, sich permanent gegenseitig kleinere oder größere seelische Verletzungen zufügen. Es sind ja schon eher die zarteren Gemüter, die sich in diesen Gegenden tummeln. Was da des Geldes wegen angerichtet wird!

Die Kader, die das für irgendwelche Investoren veranstalten und viel Erfolg damit haben, nehmen sich offenbar ernst. Und werden ob ihrer Steigerungraten auch etwas angehimmelt.
Bei der Leküre der Horizont, keine schlechte "Zeitung für Marketing, Werbung und Medien", denke ich an eine Stelle im Ersten Pariser Tagebuch von Ernst Jünger:

"Die Technik ist jetzt in solcher Tiefe realisiert, daß auch nach Brechung der Vorherrschaft des Technikers und seiner Leitgedanken mit ihrem Bestand gerechnet werden muß. Vor allem ist Fürchterliches an Opfern in sie eingebaut. So wird sie bleiben, wie das alte Gesetz nach Christus bestehen blieb - als eine unserer Erinnerungen mit dem ihr zugeordneten menschlichen Bestand.

Die eigentliche Frage lautet, ob man die Freiheit an sie verliert. Wahrscheinlich ergibt sich daraus eine neue Form der Sklaverei. Diese kann mit Komfort, sie kann sogar mit dem Besitz der Macht verbunden sein; die Kette aber bleibt bestehn."
Paris, 13. August 1942; Strahlungen I, München 1988
[Absatz von mir eingefügt]

Mit Technik meint Jünger nämlich auch, was man heute Werbung nennt:
"... - wie in der Propaganda, die sich sowohl im scharfen schwarzweißen Muster ihrer Formen als auch in ihrer monotonen Wiederholung als eine der Gattungen der Technik ausweist."
Kirchhorst, 19. August 1939; a.a.O.

Mit dem erwähnten Blatt kann man erleben, wie Medienschaffende arbeiten, und erahnen, welche Geldströme sie unterhalten.
Liebe kann

verraten und verkauft
 werden. Das ist dann tragisch auch für den, der es tut.





Traurig sein kann man feiern, daher das Wort Trauerfeier.





Ein anderes Wort für depressiv:

trübsinnig



"Wenn der Stichtag fällt, ist der Embryonenschutz nicht zu halten: Eine Revolution der Biopolitik steht an ..." (FAZ Nr. 82/08, p. 15)

Wozu sich über den Embryonenschutz aufregen, wenn in Deutschland jährlich mehr als Hunderttausend abgetrieben werden?  Wer redet über die Massenabtreibung mit der Spirale?

Ganz zu schweigen von Rotchina, mit dem wir für unser materielles Wohlergehen munter Handel treiben, obwohl dort menschenverachtend mit werdendem Leben umgegangen wird.
Den Begriff Schnipsel habe ich von Tucholsky. Unter dem Titel schrieb er mehrfach kurze Sentenzen, z.B.
"Deutschland ist eine anatomische Merkwürdigkeit. Es schreibt mit der Linken und tut mit der Rechten."
--------

"Ich forsche, wie Menschen miteinander ticken."
Tanja Singer, Universität Zürich



"Rußland will nicht der NATO beitreten."
Der russiche Präsident Putin am 4. April 2008

 

Verbände sind pure Interessenvertretung. Die Macht der Verbände: Ohnmacht der Demokratie.



"Wir haben hier Gewissensfreiheit," sagt ein Verband. "Sie haben garnichts," sagt der Kritiker, "sondern Sie stimmen demokratisch ab."



"Das ist der Heilige, der die Realität am besten erfaßt hat."
Ein Verehrer des Heiligen Benedikt von Nursia



Friedrich Kardinal Wetter war der erste, der Ordinariatsrätinnen ernannt hat.




Tiere erden.

Für David F. Heimhofer ist bei der Frage, in Produkte welcher Unternehmen investiert werden könnte, der Eindruck von den Führungskräften bestimmend (NZZ Nr. 195/03, p. 9): "Der Stallgeruch ist matchentscheidend."

Der Satz stellt als wichtig etwas Gemeinschaftsbezogenes dar, das wir nur mit dem Körper wahrnehmen können, mit dem Sonnengeflecht. Er spielt auf Pferde an, sensible Herdentiere.

Desgleichen das Wort Stil:  nach Grimm, Deutsches Wörterbuch, Band 18, in speciellerer anwendung auf art und form des verkehrs der menschen untereinander. in frühester bezeugung wohl noch von frz. stile, style her. Auch hier ist das Soziale Angelpunkt der Beschreibung eines Mitmenschen.

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält alle Einträge von Blog von Alexander Grundner-Culemann von neu nach alt.

März 2008 ist das vorherige Archiv.

Mai 2008 ist das nächste Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.